Knauf Knauf

zurück

Fugen verspachtelnVerarbeitungstipps

Weiter

Worauf Sie achten sollten

Eine glatte Oberfläche durch richtiges Verspachteln

Wenn eine geschlossene Oberfläche erreicht werden soll, müssen Fugen, Plattenstöße und Schrauben verspachtelt werden. Die Verspachtelung der Fugen sollte nur mit den dafür vorgesehenen Spachtelmassen von Knauf durchgeführt werden. Denn nur entsprechend abgestimmte Spachtelprodukte garantieren eine rissfreie und dauerhafte glatte Verbindung der verarbeiteten Knauf Platten. So werden Knauf Konstruktionen zu planebenen und idealen Oberflächen für Anstriche, Tapeten und Fliesen.

Fugenbewehrungsstreifen (Fugendeckstreifen) nehmen Zugspannungen (z.B. thermische Spannungen) auf, die im Fugenbereich zu Rissen führen können. Fugendeckstreifen benötigen Sie, wenn Sie Trennwände installieren oder an Dachschrägen Platten anbringen. Bei Schnittkanten wird empfohlen, Fugendeckstreifen zu verwenden.

Entscheiden Sie sich für eine Verspachtelung ohne Bewehrungsstreifen, wird Knauf Uniflott bzw. Uniflott imprägniert verwendet. Bei der Verwendung von Bewehrungsstreifen wird die Verspachtelung mit Knauf Fugenfüller leicht empfohlen. Aus konstruktiven Gründen sind Übergangsbereiche von Decke zu Dachschräge bzw. Dachschräge zu Drempel grundsätzlich immer mit Bewehrungsstreifen (auch in Verbindung mit Uniflott) zu verspachteln.

Die Qualitätsstufen Q1 bis Q4

So werden Knauf Platten-Konstruktionen planebene und ideale Oberflächen für Anstriche, Tapeten und Fliesen.

Fugenausbildung und Finish sind entscheidende Faktoren für die Qualität von Trockenbauarbeiten. Perfekte, auf den Kantentyp abgestimmte Verspachtelungssysteme von Knauf lassen sich rationell verarbeiten und gewährleisten hohe Risssicherheit und hohe Festigkeiten.

Optimiert Spachteln mit Knauf:

  • hoher Füllgrad
  • weniger Arbeitsgänge
  • optimal lange Abbindezeit
  • weniger Anmischvorgänge
  • hohe Risssicherheit
  • hohe Geschmeidigkeit
  • leichtes, schnelles, ermüdungsfreies Spachteln
  • ansatzloses An- und Ausspachteln

Fugen verspachteln

Fugen verspachteln

Fugenausbildung und Finish sind entscheidende Faktoren für die Qualität von Trockenbauarbeiten.

Tipp

Die Wahl des geeigneten Materials ist abhängig von

  • der Plattenart
  • der Entscheidung, ob mit oder ohne Bewehrungsstreifen verspachtelt werden soll
  • der Feinheit (Erscheinungsbild)

HRAK

halbrunde abgeflachte Längskante: ermöglicht ein vereinfachtes Verspachteln. Auch Bewehrungsstreifen passen haargenau in die Fugenvertiefung.

Richtig verspachteln - Fugen füllen

Fugen füllen
  • Fugen glatt abziehen
Fugen füllen:

Beim ersten Spachtelgang Plattenfugen mit dem Schraubgriffspachtel und Knauf Uniflott bzw. Uniflott imprägniert füllen und glatt abziehen. Bei Verwendung eines Bewehrungsstreifens wird dieser beim Verspachteln eingebettet und dünn überspachtelt. Überstehendes Material (Wulst) nach ca. 45 Minuten abstoßen. Schraubköpfe ebenfalls überspachteln.

Richtig verspachteln - Finish

Finish
Finish:

Der zweite Spachtelgang kann direkt nach dem Abtrocknen des ersten erfolgen. Mit der Breitspachtel Knauf Uniflott bzw. Fugenfüller Leicht auftragen und ohne Rückstände abziehen. Spachtelgrate und geringe Unebenheiten mit Handschleifer beseitigen (Knauf Plattenoberfläche nicht beschädigen).

Kantenschutz

Kantenschutz
  • Kantenschutzprofil

Vorspringende Ecken werden mit Knauf Alu-Eckschutzschiene, PVC-Eckschutzprofil oder Alux-Kantenschutz vor Beschädigungen geschützt.

Trennstreifen

Trennstreifen

Anschlüsse an andere Bauteile sind mittels Trennstreifen zu trennen.

Erfahren Sie hier mehr über Knauf Spachtel-Systeme