Knauf Knauf

zurück

Einbruchsicherheit

Weiter

Was Sie wissen sollten

Einbruchhemmende Sicherheitswände

W118 Sicherheitswand - WK2

Erhöhter Schutzbedarf

Einbruchhemmende Wände bieten Sicherheit an Orten mit erhöhtem Schutzbedarf – zum Beispiel hier:

  • Banken
  • Justizvollzugsanstalten (Ausbruchsicherheit)
  • öffentliche Gebäude
  • Firmengebäude
  • Verkaufsräume für hochwertige Waren, z.B. Juweliere, Elektronik usw.

Knauf Sicherheitswände bestehen aus einem Einfachständerwerk und beidseitiger zweilagiger (WK2) oder dreilagiger (WK3) Beplankung aus Knauf Diamant Platten. Zwischen den Beplankungen sind Stahlblecheinlagen horizontal verlegt. Knauf Sicherheitswände erreichen so je nach Ausführung die Einbruchsicherheit der Widerstandsklassen A oder N nach VdS (Verband der Schadenversicherer) analog zur Klassifizierung WK3 oder WK2 nach ENV 1627 bis 1630.

Zwei- oder dreilagig beplankte Sicherheitswände erreichen zudem die Feuerwiderstandsklasse EI90. Unter Berücksichtigung zusätzlicher konstruktiver Maßnahmen können sie auch als Brandwände gemäß EN 13501-2 klassifiziert werden.

Das Ständerwerk wird umlaufend mit angrenzenden Bauteilen verbunden. Im Wandhohlraum können weitere Dämmstoffe eingebaut werden, um höhere Schall- und Wärmeschutz-Anforderungen zu erfüllen. Der Einbau von Türen in Knauf Sicherheitswände ist möglich, die Ausführung der Türöffnungen erfolgt dann gemäß der Angaben des Türherstellers.

Aus unserer Produktpalette

Das könnte Sie interessieren