Knauf Knauf

zurück

RaumtemperierungSo fühlen Sie sich rundum wohl

Hohe Dämmleistung, geringer Heizbedarf

Bei der energetischen Aus- und Umrüstung von Gebäuden werden zunehmend Flächentemperiersysteme eingesetzt. Ob zur Kühlung von Büroräumen über Deckensysteme, als Flächenheizsysteme im Boden oder als Wand-Temperiersysteme – sie sorgen für optimale Behaglichkeit.

Weiter

Heizen und Kühlen

Wohlfühltemperatur im ganzen Haus

Kühl-, Heizdecke und -wand

Flächenheizsysteme für Wand, Fußboden oder Decke erzeugen bei gleichmäßiger Oberflächenwärme bereits bei vergleichsweise niedrigen Raumtemperaturen ein höheres Wärmegefühl. So ergibt sich eine Energieeinsparung von bis zu 12% gegenüber Radiatoren. Flächenheizsysteme entfalten in Verbindung mit hoch wärmeleitfähigen Knauf Komponenten ihre volle Leistung.

Klare Vorteile

  • Effektiver Wärmen im Winter und Kühlen im Sommer
  • Behagliches Raumklima durch Strahlungswärme

Kühl-, Heizelement
Immer perfekt temperiert

Der Fußboden ist ideal für ein flächiges Temperiersystem: Im Winter wird die sanfte und gelichmäßige Strahlungswärme großflächig an die Raumluft abgegeben und im Sommer kann über das gleiche System gekühlt werden. Lösungen für Fußboden-Temperierungen gibt es sowohl für Neubauten, wie auch für Sanierungen.

Für den Neubau bieten sich Heizestriche mit Knauf Fließestrichen an, für die Sanierung trockene Systeme mit Knauf Fertigteilestrich Brio oder dünnschichtige Heizestriche mit Knauf Nivelliermassen.

Raumtemperierung
Temperierung von Räumen

Kühldecken werden insbesondere zur Temperierung von Büroräumen, Einkaufszentren oder Restaurants eingesetzt. Die Kühldecke wird dabei von kühlem Wasser durchströmt, wobei übliche Vorlauftemperaturen zwischen 16°C und 18°C liegen. Die warme Raumluft steigt zur Decke auf, gibt dort die Wärme an die Kühldecke ab und die abgekühlte Luft sinkt in den Raum zurück.

Durch die Strahlungskühlung herrschen im gesamten Raum angenehme gleichmäßige Temperaturen. Im Gegensatz zun klassischen Klimaanlagen entstehen dabei kaum Luftströme. So wird Zugluft vermieden und das Staubaufkommen ist deutlich geringer — das sorgt für eine behagliche Atmosphäre und ein gesundes Wohlfühlklima.

Mit Knauf Gipsplatten lassen sich hochleistungsfähige Kühldeckensysteme mit gelochter oder geschlossener Oberfläche herstellen. Diese werden in Form einer Deckenbekleidung direkt als Unterdecke drucksteif an der Rodecke befestigt.

Es funktioniert. Ab 23°C. Comfortboard 23 hält an warmen Tagen kühl.

Raumtemperierung

Die Vorteile

  • Optimiert die Raumtemperatur durch aktive Klimaregulierung
  • Vermeidet oder verringert den Einsatz von Klimageräten
  • Schafft Behaglichkeit
  • Bietet in der Verarbeitung alle Vorteile von Knauf Gipsplatten
  • Funktioniert wartungsfrei ein Leben lang

Die Sommerzeit hat viele schöne Seiten, aber gelegentlich macht uns die Temperatur zu schaffen. Unsere Wohlfühltemperatur liegt zwischen 19 und 25° Celsius. Wird’s wärmer, leiden Aktivität und Wohlbefinden. Genau dann tritt Comfortboard 23 von Knauf in Aktion. Knauf Comfortboard 23 hat eine raffinierte Eigenschaft. Bei steigenden Temperaturen wird ein in der Platte enthaltenes Speichermedium aktiv, absorbiert die Wärme und hält so die Raumtemperatur im Wohlfühlbereich. Wenn die Temperatur nachts sinkt, gibt Knauf Comfortboard 23 die gespeicherte Wärme wieder ab. Sie kann durch Nachtlüftung regeneriert oder durch aktive Klimaregulierung energiesparend heruntergekühlt werden. Damit ist sie gerüstet, um am folgenden Sommertag wieder Wärme aufzunehmen. Das ist echte Nachhaltigkeit, denn Knauf Comfortboard 23 funktioniert energieneutral. Jeder mit Knauf Comfortboard 23 ausgestattete Raum wertet Gebäude wirtschaftlich und ökologisch auf und schafft ein Plus an Lebensqualität.

Wärmeregulierend, aber nur 12,5mm stark

Raumtemperierung

Eine Knauf Comfortboard 23 erreicht die gleiche Wärmespeicherkapazität wie z.B. 135 mm Wärmedämmziegel oder 80 mm Kalksandstein oder eine 100 mm Holzwolle-Platte. Die leichten Funktionsbauelemente von Knauf Comfortboard 23 sind mit einer Stärke von nur 12,5 mm wesentlich effektiver. Die Comfortboard 23 hat je Millimeter Plattendicke eine Speicherkapazität von ca. 19 kJ/m2 (bei 3K Temperaturspreizung). Kalksandstein liegt im Vergleich bei etwa 3 kJ/m2 und Wärmedämmziegel bei 1,8 kJ/m2. Die Knauf Comfortboard 23 ist ein Latentwärmespeicher für nachhaltiges Temperaturmanagement, gleicht optisch aber einer normalen Gipskartonplatte und ist genauso einfach zu verarbeiten. Dieser effektive Baustoff kann auch ohne weiteres mit konventionellen Trockenbaustoffen kombiniert werden. Planbar und effizient – als Grundlage für perfekte Innenraumgestaltung, mit den vielen bekannten Möglichkeiten des hochwertigen Trockenbaus. Knauf Comfortboard 23 wird vorzugsweise an der Decke installiert. Um den Wirkungsgrad zu erhöhen empfiehlt es sich, die Platte zusätzlich auch an Wänden einzusetzen. Denn je grösser die Fläche, desto besser die Wohlfühlwirkung

Keine Zauberei, sondern mikroskopische Rafinesse

Raumtemperierung

Knauf Comfortboard 23 ist ein Latentwärmespeicher. Das Plattenmaterial enthält mikroskopisch kleine Micronal® PCM (= Phase Change Material)-Perlen mit einem Kern aus Wachs, die als Speichermedium dienen. Bei einer Temperatur von 23° Celsius werden die Micronal® PCM-Perlen aktiv und ihr Kern schmilzt. Bei dieser Phasenumwandlung wird Wärme aufgenommen und über längere Zeit absorbiert. Die Temperaturspitzen werden gekappt und die Raumtemperatur reduziert sich um einige Grad Celsius (flächenabhängig). Fällt die Raumtemperatur wieder, läuft der Vorgang umgekehrt ab. Der Kern der PCM-Perlen kühlt ab, erstarrt und ist wieder bereit, die nächste Temperaturspitze aufzunehmen. Durch dieses Prinzip leistet Knauf Comfortboard 23 täglich aktives Temperaturmanagement. Eine Funktion die — ohne die geringste Wartung — ein Leben lang erhalten bleibt.

Sie möchten die Comfortboard 23 in Ihrer Gebäudeplanung integrieren?

Raumtemperierung

Wir unterstützen Sie gerne, sprechen Sie uns an.

Knauf Comfortboard 23 sollte möglichst frühzeitig in das Energiekonzept der Gebäudeplanung einbezogen werden. Jedes Objekt ist individuell und muss entsprechend differenziert betrachtet werden, daher empfehlen wir die Beratung durch einen Bauphysiker. Bei einer wirtschaftlichen Betrachtung sind folgende Faktoren wichtig:

  • Einsparung beim Invest in eine Klimaanlage
  • Einsparung beim Energieverbrauch sowie im Bereich Wartung der Klimaanlage
  • Erhöhung des Komfortbefindens im Gebäude und damit Steigerung des Gebäudewertes, ein Gebäudeleben lang

Bitte beachten Sie, dass gem. der Honorarordnung die Möglichkeit besteht, bei den anrechenbaren Kosten Teile der Baukonstruktion als technische Ausrüstung anzusetzen. Eine PCM-Lösung kann also auch vom TGA-Planer als Bestandteil seines Gewerkes abgerechnet werden. Wenn Sie mit einem Bauphysikprogramm (Wufi, TRNSYS, TAS etc.) arbeiten, stellen wir Ihnen die erforderlichen Daten unter dem Link Comfortboard 23 Temperatur- und Enthalpiewerte zur Verfügung.

Detailblatt "Knauf Comfortboard 23"

Ergänzung zum technischen Blatt K763.de: Datensatz zur thermischen Simulation einschließlich sensibler Wärmekapazität

Aus unserer Produktpalette

  • Comfortboard 23
    Comfortboard 23 Gipsplatte zum aktiven Temperaturausgleich für ein ideales Raumklima. Ohne zusätzlichen Platzbedarf und Arbeitsaufwand. In Form von Knauf Comfortboard 23 lassen sich ...
  • Cleaneo® Akustik SK Thermoboard Plus Rundlochung R
    Cleaneo® Akustik SK Thermoboard Plus Rundlochung R Gipsplatten zur Bekleidung von Heiz- und Kühlsystemen. Thermoboard PLUS mit sehr guter Wärmeleitfähigkeit durch Graphitzusatz. 
  • Thermoboard
    Thermoboard Die Gipsplatte GKF mit guter Wärmeleitfähigkeit für Heiz- und Kühlsysteme 
  • Thermoboard Plus 10 mm
    Thermoboard Plus 10 mm Gipsplatten zur Bekleidung von Heiz- und Kühlsystemen 
  • N 440
    N 440 N 440 ist ein Werktrockenmörtel auf Calciumsulfatbasis. 

Das könnte Sie interessieren