Knauf Knauf
zurück

Fugenspachtel K12

Gips-Spachtelmasse zur Handverspachtelung von Trockenbau-Systemen mit Fugendeckstreifen

Fugenspachtel K12

Kunststoffvergütete pulverförmige Spachtelmasse auf Gipsbasis zum Verfugen von Gipsplattenstößen mit Bewehrungsstreifen gemäß EN 13963. Besonders geringes Einfallen und leichte Schleifbarkeit. Auch für zweilagige Verfugungstechnik sehr gut geeignet.

Details

Eigenschaften

  • Besonders geringes Einfallen
  • Leicht schleifbar
  • Ein Produkt zum Füllen und Finishen
  • Für händische Verarbeitung
  • Besonders cremig und leichtgängig
  • Bewährt und sicher
  • Hohe Risssicherheit
  • Kunststoffvergütet
  • Nahezu auf Null ausziehbar
  • Ibo geprüft

Anwendungsbereich

Normalabbindendes Fugenspachtelmaterial für Gipsplatten für die manuelle Verarbeitung. Fugenspachtel K12 kann sowohl als Füllspachtel (mit Bewehrungsstreifen), als auch als Feinspachtel verwendet werden. Durch besonders geringes Einfallen ist Fugenspachtel K12 sehr gut für die zweilagige Fugenspachtel-Technik geeignet.

  • Einsatzbereich: innen
  • Einsatzgebiet: Decke, Wand

Ausführung

Untergrund: Der Untergrund muss tragfähig, sauber, trocken, staub- und fettfrei sein. Das Verfugen darf erst erfolgen, wenn keine größeren Formänderungen der Knauf Platten, z.B. infolge von Feuchte- oder Temperaturänderungen, Estrich- und Putzarbeiten, auftreten. Betonflächen müssen den Anforderungen der ÖNORM B 3346 genügen, der Schwindvorgang muss weitgehend abgeklungen sein.

Anmischen: Knauf Fugenspachtel K12 in sauberes kaltes Wasser bis knapp unter die Wasserlinie einstreuen (ca. 2kg pro 1 l Wasser). 2 - 3 Minuten sumpfen lassen und dann von Hand oder mit einem lansam laufenden Motorquirl zu einer knollenfreien Masse mit sahnig schlanker Konsistenz verrühren.

Verarbeitung: Fehlstellen und tiefere Unebenheiten mit Fugenspachtel K12 schließen. Vorhandene Fugen füllen, Bewehrungsstreifen einlegen und dünn überspachteln. Teilflächen oder vollflächig so oft überspachteln, bis die gewünschte Oberflächenqualität erreicht ist. Spachtelgrate und geringe Unebenheiten z.B. mit Hand-/Stielschleifer beseitigen.

Hinweis: Fugenspachtel K12 darf nicht mit anderen Materialien vermischt werden, da sich dadurch seine Eigenschaften stark ändern können. Ansteifendes Material nicht mehr verarbeiten, nicht durch Wasserzugabe oder Durchrühren verflüssigen und damit - nur scheinbar - verarbeitungsfähig machen. Gefäße und Werkzeuge sofort nach Gebrauch mit Wasser säubern. Zurückbleibende Spachtelreste können den Verarbeitungszeitraum der nachfolgenden Mischung stark verkürzen. Vor der weiteren Beschichtung und Bekleidung muss Fugenspachtel K12 vollkommen ausgetrocknet, sauber und staubfrei sein.

Downloads

Bezeichnung Ausgabe Dokumententyp
K12 Fugenspachtel 04.2013 Leistungserklärung
PDF
1 KB
K12 Fugenspachtel 08.2018 Sicherheitsdatenblatt
PDF
1 KB

Produktvariante

Bezeichnung Variante Materialnummer EAN
K12 Fugenspachtel 25 kg 00280475 9002943016835